„AfD-Watch“ – So landeten Unschuldige im Gulag

Wie heisst es so schön? Auch schlechte Publicity ist Publicity. In diesem Sinne haben die Sittenwächter von „AfD-Watch“ ein Paradebeispiel abgeliefert. Dass Die Kehrseite polarisierend erscheint, ist mir als Autor dieses Blogs bewusst. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis irgendwelche ideologisch verblendeten Netz-Aktivisten aus dem extremistischen Lager auf diesen Blog aufmerksam werden und eine Rufmord-Kampagne in die Wege leiten.

Sittenwächter auf Abwegen
Sittenwächter auf Abwegen

Ich möchte an dieser Stelle lediglich darauf hinweisen, dass der Artikel mit der Überschrift „Der Kriminalkommissar und Schwulenhasser ganz tief im braunen Sumpf“ einen ganz gewaltigen Schönheitsfehler aufweist: Er ist gnadenlos schlecht recherchiert. In ihrem überschäumenden emotionalen Eifer ist den Sittenwächtern eine Verwechslung unterlaufen und sie haben einem Polizeibeamten zu Schriften bezichtigt, die er nicht geschrieben hat. Ich kenne den namensgleichen Herrn aus Brandenburg nicht und habe keine Vorstellung davon, in welchem politischen Milieu er sich bewegt, doch kann ich mit Sicherheit sagen, dass alle von „AfD-Watch“ veröffentlichten Kommentare und Beiträge nicht von ihm geschrieben wurden.

Dieses Beispiel zeigt eines jedoch klar und deutlich auf. Es zeigt, wie schnell man übler Denunziation zum Opfer fallen kann, wenn man eine Meinung vertritt, die nicht in die ideologischen Denkschablonen von verwirrten Extremisten passt. So schnell kann man sich vor einem Gesinnungstribunal wiederfinden und abgeurteilt werden, wenn diese Extremisten der herrschenden Doktrin folgen und zudem staatliche Rückendeckung genießen.

smileySo viel zu dem formalen Schwachpunkt dieses Artikels von „AfD-Watch“. Ob ich darüber hinaus auf die inhaltlichen Mängel eingehen werde, behalte ich mir vor. Die haben es nämlich auch in sich, sind aber eigentlich, ob dieses eklatanten Formfehlers, gegenstandslos.

Karsten Mende

Advertisements

24 Kommentare zu „„AfD-Watch“ – So landeten Unschuldige im Gulag

  1. Eine solche Diffamierung habe ich Anfang der 90er Jahre in meinem „Heimatdorf“ durch die Antifa erleben dürfen. Ein Dorfbewohner, dessen Nachname ganz und dessen Vorname nur mit dem ersten Buchstaben mit dem Namen eines etwas bekannteren Rechten übereinstimmte, wurde durch die Antifa freundlich bedacht:
    Es wurde auf Flugblättern und Aufklebern zu einer Demonstration vor seinem Haus aufgerufen.

    Es fand also auch eine Demonstration vor seinem Haus gegen einen „Rechten“ statt. Der gute Mann allerdings war ein sehr alter, einbeiniger Rentner, der nichts mit der rechten Szene zu tun hatte. Er ist aus allen Wolken gefallen und brauchte für einige Zeit zunächst einmal Polizeischutz.

    Antifa und Afdwatch scheinen dieselbe Qualität zu haben. Der Polizist Karsten Mende sollte Anzeige erstatten.

    Ich mache erstmal Snapshots davon. Mal sehen.

    Auf jeden Fall hoffe ich, dass Du von einem Shitstorm verschont bleibst. Die Adresse AfDwatch scheint zumindest viele merkwürdige Gestalten anzuziehen.

    1. Ich bin nicht wichtig genug. Diese Extremisten haben sich ja nur auf diesen Namen eingeschossen, weil sie glaubten, damit einem Polizisten schaden zu können. Das hat aber nicht wirklich funktioniert. Rohrkrepierer vom Feinsten 😀 Der besagte Polizist ist schon informiert. Wie dieser in dieser schändlichen Sache verfährt, bleibt ihm überlassen. Ich denke mir, dass es dem Verfasser dieses Pamphlets erst einmal kalt den Rücken hoch und runter laufen wird und dieser Artikel kleinlaut gelöscht wird. 😀

      1. Hab ich gesehen 😀 Der wird wahrscheinlich als Ober-Guru dieser Fanatiker gehandelt und hängt bei seinen Zöglingen als Bild überm Bett 😀

    2. ät Wolle:
      Der alte Einbeinige brauchte POLIZEISCHUTZ? Die müßten doch gesehen haben, daß sie den Falschen erwischt haben. Der Jagdtrieb war wohl stärker.
      Und in welchem DORF gibt es denn genügend Antifas für eine „Demo gegen rechts“? War wohl eher eine größere Stadt… 🙂
      Trotzdem unbegreiflich. Vor allem, daß die „Aktivisten“ nach 20 Jahren zwangsläufig andere sein müssen. Es scheint mir, daß die dunklen Seiten der Menschen von der Antifa-Szene auf Dauer aktiviert werden.

      1. Damals war es so:
        Die haben sich alle aus den Nachbarstädten versammelt. Die sind richtig angereist. Ich habe direkt neben Düsseldorf gewohnt. Dort war eine recht „gute“ Szene.

        Die haben sich gefreut, wenn sie bei Leuten in besseren Wohngebieten Aufstände anzetteln konnten.

        Dort standen insgesamt wohl 10 – 15 Leute vor seinem Haus und haben ihm den Briefkasten ruiniert, mit Steinen geworfen, Graffities auf die Straße geschmiert usw.

        Natürlich wollte der Mann Polizeischutz. Der konnte sich doch nicht mehr raustrauen.

        Es hat sich innerhalb der Szene nicht viel geändert, schätze ich. Die Gewaltbereitschaft war schon recht früh da. Heute ist es für die nur einfacher: Es gibt das Internet.

        Die Antifas kamen allesamt eben nicht aus dem Dorf. „Das Dorf“ war auch ein kleiner beschaulicher Stadtteil einer 50k-Einwohner-Stadt.

      2. ät Wolle2:
        Den Briefkasten ruiniert? Mit Steinen geworfen? Laß mich raten: Die Polizei hat schon damals nichts unternommen.

    1. Wow!! Das sind ja Alu-Hüte. Ich fasse es nicht. Machen Hetzjagd auf die freie Meinungsäußerung aus der Anonymität heraus und bezichtigen dann auch noch die Falschen. Solche Trottel!! Humbug-Uni lässt grüßen 😀

  2. ich sehe keinen Unterschied, wie kommt ihr drauf, dass Karsten Mende nicht Karsten Mende ist? Und wer ist Gastautor oder Max?

  3. Vielleicht war es ja auch nicht Karsten Mende oder Karsten Mende sondern Karsten Mende?
    http://www.dasoertliche.de zeigt mir schonmal drei Einträge und eine Suche auf Facebook locker 7 Einträge.

    Wenn man eine Seite nicht eindeutig einer Person zuordnen kann,sollte man dieses auch nicht machen.

    Aber vielleicht sollte sich besagter Blogbetreiber mal ein ordentliches Impressum zulegen „Max Mustermann“. Mit wie vielen Seiten man diese Person wohl in Verbindung bringen kann? Waren doch bestimmt ein paar Pädo Seiten dabei. Oder die ganz rechten Seiten. Kann ja nur die selbe Person gewesen sein, wenn der selbe Name dran steht 😉

    Ich bin übrigens fester Überzeugung, dass diese Seite nicht von einem Polizisten betrieben wird 😉 Der Schreibstil wäre ein anderer 😉

    1. Immer für einen Ulk zu haben, was? Deine Kommentare geben mir Rätsel auf. Rätseln Nr. 1: Wieso gibt mir da jemand Ratschläge, die er selbst nicht befolgt (Impressum)? Rätsel Nr. 2: Wie kann es sein, dass deine Kommentare schon „Upratings“ haben, wenn ich sie noch gar nicht freigeschaltet habe?
      Aber deine Überzeugung trügt dich nicht. Das kann man übrigens dahingehend erweitern, dass diese Seite auch nicht von einem Rechtsradikalen betrieben wird.

      1. Lösung des ersten Rätsels….
        Ich würde meinen Blog aus inhaltlichen Gründen nicht als Informations oder Nachrichtenseite betrachten. Außerdem ist er nicht an die breite Masse der Menschen gerichtet, sondern für mich ganz persönlich 😉 Von daher denke ich dass ich jede Abmahnung abwehren könnte, falls eine solche auf die Impressumspflicht hinausläuft 😀

        Lösung des zweiten Rätsels….
        Meine Kommentare sind eben so geil, dass ich die Anerkennung schon bekomme, bevor du sie freigeschaltet hast 😀

        Aber vielleicht arbeite ich ja auch an der richtigen Stelle und bin der Typ von der NSA 😀

      2. Hammer! Für die geile Antwort gibts noch einen Daumen von mir dazu. 😀

        Zu Rätsel eins: Vollkommen in Ordnung. Andere Leute hängen sich Bilder an die Wand. Warum dann nicht auch ein Blog, dass außer mir kaum einer zur Kenntnis nimmt. Ist grundsätzlich nicht mein Ding, aber es gibt viiiieeel verrücktere Sachen. 😉

        Zu Rätsel zwei: Ist überhaupt nicht mein Ding, weil es verfälscht. Insofern habe ich an diesen Blog hier andere Ansprüche. Ich schicke weder meinen Artikeln noch meinen Kommentaren ein Eigenlob voraus, weil ich auch zu einem späteren Zeitpunkt noch nachvollziehen will, wie die tatsächliche Resonanz ist. Das geht nicht, wenn ich selbst manipuliere. Dieser Blog ist eine ernste Angelegenheit, auch wenn es mir sehr viel Spaß macht ihn zu betreiben.

      3. Wieso ein Eigenlob? waren doch 11 Eigenlobe 😉
        Ist eigentlich auch nicht mein Ding, aber wie sagt man so schön……
        Ich mache es, weil ich es kann 😉
        Und was ich kann, das können auch ein paar andere und mit diesem Wissen sollte man nicht so viel Wert auf solche Dinge wie „Ratings“ legen 😉

        Was ich übrigens auch kann, sind Recherchen über deine Person 😉 und wie ein Polizist siehst du echt nicht aus 😉

      4. Hey, der elfte war von mir! 🙂 Mag ja sein, dass du das machst, weil es geht. Aber bei mir kommt so was überhaupt nicht gut an. Das führt lediglich dazu, dass ich diese Funktion deaktiviere. Und das möchte ich eigentlich nicht. Bis jetzt wird dieses Rating bei mir hier nicht missbraucht und so soll es auch bleiben.
        Richtig! Wie ein Cop sehe ich nicht aus. Ich bin auch keiner. Aber die Schwachköpfe von „AfD-Watch“ haben ihre Hasstiraden um diesen Polizisten gestrickt, und wollen jetzt partout nicht einsehen, dass das alles nicht stimmt. Die haben sich da so reingesteigert, dass sie aus der Nummer nicht mehr rauskommen.

      5. Dafür habe ich den zwölften noch hinterher geschmissen 😉
        Ach ich glaube nicht dass du diese Funktion deaktivieren musst. Du solltest aber im Hinterkopf behalten, das man durchaus 10 Likes bekommen kann, ohne dass der Beitrag freigeschaltet wurde 😉
        Du solltest generell weniger Wert auf solche Votes legen, als auf Kommentare. Denn selbst wenn da einer 10 Namen benutzt, gibt es einen Inhalt und Argumente und wenn die nichts bringen, helfen auch keine 100 „finde ich doof“ Kommentare 😉

  4. Gastautor oder Max glaub ich, er beruft sich auf den AfDWatch-Artikel. Beim Anderen interessiert mich auch, welche Unterschiede es zwischen Karsten Mende 1 und 2 gibt. Versteh mich bitte nicht falsch, aber aus Sicht des Polizisten kann er dies ja behaupten, ohne dass es stimmt. Hab selbst natürlich nicht im Netz recherchiert, weil mir die Zeit fehlt. Aber ansonsten: weitermachen 😀

    1. Ganz einfach: Der EINE ist ein Polizist, und der ANDERE Ist keiner. Der EINE wohnt irgendwo in Brandenburg, der ANDERE nicht. Der EINE wird für Blogartikel und Kommentare des ANDEREN gegeißelt und bedroht. Ist das soweit verständlich?
      „AfD-Watch“ BEHAUPTET, dass beide Personen identisch sind, und ich WEISS, dass dem nicht so ist. DAS ist der Unterschied!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s