Anita schmeißt hin

Ich bin froh, dass es wieder einmal eine relevante Nachricht gibt, die nicht in irgend einer Weise mit Köln oder „Flüchtlingen“ zu tun hat. Es gibt zwar Zusammenhänge, die eine nähere Betrachtung verdient haben, aber leider wird im Moment viel spekuliert und ich bin der Meinung, dass es vielleicht besser wäre abzuwarten, bis sich der […]

Bewerten:

Feministischer Journalismus – eine Offenbarung

So langsam scheint wohl auch den Medien ein Licht aufzugehen, dass die junge Generation Feministinnen in gesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen keine ernstzunehmenden Partner sind. Ich hatte ja schon am 4.Januar geschrieben, dass die aktionistische Garde der „Netzfeministinnen“ es versäumt hatte einen #Aufschrei zu den Silvester-Attacken zu zwitschern. Anne Wizorek, die sonst eigentlich keine Gelegenheit auslässt […]

Bewerten:

Spät kommt der #Aufschrei! Vielleicht zu spät?

Mittlerweile hat sich um Köln ein reges Spektakel entwickelt. Als ich noch von „Zäsur für den Feminismus“ schrieb, das war am 4.Januar, dümpelten die Berichte über die Übergriffe noch auf regionalen Medienfahrwässern herum. Lediglich ein überregionales Blatt, der FOCUS, hatte den Schneid diese Vorfälle in den medialen Vordergrund zu stellen. Das Problem an dieser Angelegenheit […]

Bewerten:

Hat Emma wirklich richtig reagiert?

Emma hat reagiert. Habe ich gestern noch geschrieben, dass die Emma zu Köln schweigt, hat sich nun scheinbar doch etwas bewegt im FrauenMediaTurm. Mit einer flammenden Rede präsentiert sich die Emma als „Stimme der Opfer“ und wagt es ebenfalls die tabulastigen „…hintergründe“ anzusprechen, die regelmäßig genug von der allgemeinen Medienschaft ausgeklammert werden. Im derzeitigen politischen […]

Bewerten:

Köln Silvester 2015 -Eine Zäsur für den Feminismus

In der Silvesternacht spielten sich in Köln ungeheuerliche Szenen ab. Augenzeugen und Opfer berichten über eine Massenvergewaltigung von Frauen durch Migranten. Von Beleidigung, Nötigung und bis hin zur offenen Vergewaltigung war alles vertreten, was gewöhnlich Empörungswellen aus feministischen Kreisen auslöst. Eigentlich hatte ich mit einem #Aufschrei gerechnet. Die Brutalität der Angriffe hätte Feministinnen die Möglichkeit eingeräumt, […]

Bewerten:

Kevin Dobson ist tot

Vor einem Jahr war die Aufregung um die Affäre #gamergate noch groß. Damals hatte sich Anita Sarkeesian damit profiliert, dass sie angeblich von einem Twitter-User mit Namen Kevin Dobson mit Morddrohungen gemobbt worden wäre und deswegen Polizeischutz in Anspruch hätte nehmen müssen. Das hat sie dann medial ausgeschlachtet und sich als Opfer profiliert. Jedoch hatte […]

Bewerten:

Und täglich grüßt… die Frauenquote

Bekanntlich gilt ab dem 1. Januar 2016 eine bundesweite Frauenquote zur Besetzung von Aufsichtsratsposten. Die börsendotierten Unternehmen in Deutschland sind gemäß einem im letzten Jahr verabschiedeten Gesetzes zur Einhaltung einer 30 %-Frauenquote verdonnert worden. Im Tagesspiegel vom 3.Januar ist zu erfahren, dass die Frauenministerin Manuela Schwesig (SPD) einmal mehr den Mund zu voll genommen hat […]

Bewerten:

Kanada ertrinkt in feministischen Tränen

Ich hatte es ja bereits angekündigt, dass Die Kehrseite sich in Zukunft vermehrt mit Kanada beschäftigen wird, nachdem der feministische Premier dieses Landes dort die Regierungsgeschäfte übernommen  und eine fifty-fifty-Frauenquote angekündigt hatte. Dass sich über Quotenregelungen auf Prestigeposten vermehrt auch inkompetentes Personal ansammelt, liegt in der Natur der Sache. So geschehen auch in der Provinzregierung von […]

Bewerten:

Gender-Bender – verbogen und verlogen

In der heutigen Zeit ist es Usus, jedem x-beliebigen Gegenstand das Pseudo-Präfix „gender“ anzuhängen und damit staatliche Fördermittel abzugreifen. Auf diesem Wege hat sich besonders an Universitäten ein ideologisch geprägtes Umfeld formiert, dass von sich behauptet „Gender-Forschung“ zu betreiben. Interessant ist es zu sehen, wie sich Protagonisten der „Gender“-Ideologie die Bedeutung dieses Wortanhängsels zurechtbiegen, so […]

Bewerten:

Tumblr-süchtig und verwirrt

Jeder Mensch, der nicht jede Nacht von Albträumen geplagt wird, weiß wie es sich anfühlt, wenn morgens der Hahn kräht und man dazu angehalten ist, sich den rauen Begebenheiten des Alltags zu stellen. So in etwa fühlen sich auch Netzfeministinnen, die zwar meistens, vom harten Leben abgeschirmt, ihr Leben in einer Wohlfühl-Umwelt genießen, aber doch […]

Bewerten: