Hat Emma wirklich richtig reagiert?

Emma hat reagiert. Habe ich gestern noch geschrieben, dass die Emma zu Köln schweigt, hat sich nun scheinbar doch etwas bewegt im FrauenMediaTurm. Mit einer flammenden Rede präsentiert sich die Emma als „Stimme der Opfer“ und wagt es ebenfalls die tabulastigen „…hintergründe“ anzusprechen, die regelmäßig genug von der allgemeinen Medienschaft ausgeklammert werden. Im derzeitigen politischen Klima ist das zumindest mutig. Besonders die Wortwahl am Ende des Artikel hat das Potenzial von einigen Vertretern des feministisch aktiven Lagers „missverstanden“ zu werden. Einen Satz wie „Das hat es in Deutschland so noch nie gegeben.“ bezeichnet jedoch ein Fanal, ein einschneidendes Ereignis. Insofern ist es interessant, was das Netz zur Stimme der Opfer zu offenbaren weiß.

Emma
Stimme der Opfer? – Alice Schwarzer und ihre Emma

Wenn man die vorliegenden Daten rund um die Ereignisse betrachtet fällt eines auf. Waren bisherige Berichte meist auf „Einzelfälle“ bezogen, hat es diesmal eben die Dimension einer „Massenvergewaltigung“ angenommen, die schon ab der kleinsten genannten Zahl der Angreifer bis hin zur größten diese Bezeichnung durchaus verdient hat. Da stellt man sich doch die Frage, wie sich die potentiell Betroffenen im Netz darüber Informationen suchen. Ich gehe davon aus, dass google.search einen recht hohen Stellenwert in den Suchmaschinen des Landes genießt. Gibt man dort also die Worte „Köln Massenvergewaltigung“ ein, dann ergibt sich ein erstaunliches Bild. Nämlich, dass es eher Die Kehrseite sein könnte, die als Anlaufstelle wegen der Attacken zum Jahreswechsel in Frage käme, als die gute, alte Emma (kleiner Scherz).

Der wahre Kern liegt darin, dass Emma es versäumt hat klar auf etwas hinzuweisen, was viel brisanter ist, als die Umstände, wegen denen sie es wagt gegeißelt zu werden. Die Tatsache, dass unter Verwendung der oben genannten Schlagworte überhaupt kein Treffer zur Emma in den Suchergebnissen zu finden ist, sondern sich lediglich ein verstaubter Bericht zu den Kriegsereignissen im zerfallenden Jugoslawien aufstöbern lässt, wirft die Frage auf, ob die Damen bei der Emma den Kern der Geschehnisse in Köln, das Phänomen eines Massenereignisses, überhaupt erfasst haben.

Man könnte sogar sagen, dass die Emma eigentlich gar nicht auf die tatsächlichen Geschehnisse von Silvester reagiert hat, sondern ihre Reaktion tatsächlich auf ein ganz anderes Ereignis erfolgt ist. Dazu später mehr.

Karsten Mende

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s